Vor- und Nachteile Fassadendämmung

Vorteile Fassadendämmung

  1. Sehr hohes Energieeinsparpotenzial
  2. Spart sofort Heizenergie und damit Geld
  3. Bauphysikalisch die unproblematischste Dämmmaßnahme
  4. Hocheffektiv, da Dämmschichtdicken von bis zu 400 mm möglich sind
  5. Das Mauerwerk wird vor Witterungseinflüssen geschützt
  6. Winterkälte und Sommerhitze bleiben draußen
  7. Die Fassade wird optisch aufgewertet
  8. Keine Wärmebrückenproblematik
  9. Rissüberbrückung
  10. Fördergelder über KfW-Bank und sonstige Fördermaßnahmen
  11. 1.200 Euro Steuerbonus auf Handwerkerkosten

Nachteile Fassadendämmung

  1. Architektonische Besonderheiten der Fassade können wegfallen (Uniforme Häuser)
  2. Gerüststellung erforderlich
  3. Dämmstoffdicke geht zu Lasten der Außenfläche. Das kann problematisch sein bei Grenzbebauung zum Nachbarn, engen Durchfahrten, schmalen Balkonen etc.
  4. Anschlussproblematik bei Fassade/Dach/Sockel
  5. Reduzierter Lichteinfall ins Gebäude durch gedämmte Fensterlaibungen und erhöhter Gesamtdicke des gedämmten Mauerwerks
  6. Relativ hohe Investionssumme. Verhältnismäßig lange Amortisationszeit